Samstag, 3. März 2018

Der Ingwer-Nierenwickel


Nach längerer Winterpause melde ich mich zurück – und zwar mit einem Anwendungs-Selbstversuch gegen die Kälte! :-)

Gefühlt waren die letzten Wochen die kältesten Wintertage seit langem und viele von uns haben das Frieren langsam satt.. Vielleicht liegen auch einige von euch mit Erkältung oder Grippe flach... Der Frühling wird sehnlichst erwartet, lässt jedoch leider noch etwas auf sich warten!

Ich persönlich friere ja nicht nur im Winter, sondern tendiere generell zu immer kalten Händen und Füßen.. wem geht es ähnlich?

Das hängt u.a. mit einer schwachen Nieren-Energie zusammen.
Der Nierenmeridian entspringt an den Füßen – Kälte in dieser Region zeigt eine Störungstendenz an..
In der TCM heißt es, dass das Nierenchi die allgemeine Lebenskraft darstellt – liegt hier eine Schwäche vor, äußert sich dies durch Kälteempfinden, Erkältungs“-Krankheiten und häufigen Infekten, z.B. auch der Harnorgane.

Nun gibt es ja zum Glück eine Fülle an Pflanzen, die hier Dank ihrer Wärmeeigenschaften/Feuerkraft unterstützen und ausgleichend, bzw. regulierend wirken.

Eine dieser Pflanzen ist z.B. die Ingwer-Wurzel.
Ihre Schärfe als Signatur verrät uns die enorme Feuerkraft. Getrunken als Tee oder starken Sud (u.a. auch Kurweise zur Nierenreinigung) kennen wir die angenehme Wärme z.B. bei Erkältungskrankheiten.

Eine andere Form, um dem kalten Körper und Gemüt einzuheizen, ist der Ingwer-Nierenwickeln!
Die Wickel-Technik ist sehr alt und stammt aus der Volksmedizin. Die bekannteste Wickelform ist wohl der „kalte“ Wadenwickel bei Fieber!
Oder der Leberwickel zur Entgiftung.. der Quarkwickel, etc...

Der Nierenwickel mit Ingwer eignet sich hervorragend bei jeder Form von Erkaltung, schwacher Mens/starken Krämpfen, hoher psychischen Belastung und zur Verarbeitung von emotionalem Stress (Themen, die „an die Nieren gehen“...).
max. 1-3x die Woche wiederholen.

Kontraindikationen: Schwangerschaft, starke Blutungen, Hautverletzungen am Rücken

(Die Anwendung ersetzt keinen Besuch beim Arzt oder Heilpraktiker – bei Bedenken dort immer um Rat fragen!)


Was Du brauchst:

* eine Stunde Zeit + Nachruhe
* Bio-Ingwerpulver
* eine Wärmflasche
* eine Schüssel (ca. 30cm Durchmesser)
* 125ml heißes Wasser
* ein Leinentuch & ein großes Baumwollhandtuch
* einen Platz, wo Du ruhig auf dem Rücken liegen kannst
* 1-2 Wolldecken
* dicke Socken
* ggf. Johanniskrautöl oder Kupfersalbe rot (Wala)


Schritt 1:

Bereite den Liegeplatz mit den Wolldecken und einer heißen Wärmflasche vor.
Auf die Wärmflasche in Nierenhöhe (mittlerer/unterer Rücken) lege das große Baumwollhandtuch.



Schritt 2:

Bringe die 125ml Wasser zum Kochen. Gebe 2-3 EL Ingwerpulver in die Schüssel und übergieße es mit dem heißen Wasser. Verrühre das Gemisch und lege nun das Leinentuch (z.B. Geschirrhandtuch, am besten 1x gefaltet) glatt in die Schüssel.



Schritt 3:

Greife das vollgesogene Tuch nun so aus der Schüssel, dass Du das Ingwergemisch vollständig mit aufnimmst.
Lege das Tuch mit dem Ingwerbrei nach Oben auf das Baumwollhandtuch und die Wärmflasche.



Schritt 4:

Lege Dich nun mit freiem Rücken auf die Handtücher, so dass die Nierenregion auf dem Ingwerbrei liegt.
Wickel nun die Enden des großen Baumwollhandtuchs um Deinen Bauch und decke Dich bis unter das Kinn zu.


Schritt 5:

Entspanne Dich die nächsten 45 Minuten und lasse den Ingwer und die Wärme ihre Arbeit tun.
Wenn es zu heiß am Rücken wird, entferne die Wärmflasche!! Der Ingwer wärmt auch ohne ausreichend genug.


Schritt 6:

Entferne den Wickel nach 45 Minuten und reibe das Ingwerpulver sanft von der Haut.
Creme den Rücken mit der Kupfersalbe rot oder dem Johanniskrautöl ein, um die Wärme zu halten.


Mein Fazit:

Es gibt Heilpraktikerpraxen, die den Wickel als Therapieform anbieten. Sich „einwickeln“ zu lassen, fördert den wohltuenden Entspannungsfaktor bestimmt um einiges!
Als Do-it-yourself-Maßnahme gegen allgemeines Kälteempfinden und emotionalen Stress ist der Inger-Nierenwickel jedoch auch wirklich super!!

Direkt bei der Anwendung habe ich eine große Entspannung wahrgenommen, bin sogar sehr müde geworden, was nach den 45 Minuten jedoch in Unruhe/Aktivitätsdrang umgeschlagen ist. Das war für mich das Zeichen, dass die Anregende Wirkung des Ingwers angekommen ist.

Geistig-Seelisch habe ich erst am nächsten Tag etwas gemerkt – gute Laune, Ausgeglichenheit, Heiterkeit, warme Gedanken und ein gelöstes, freudiges Gemüt.

Solange es draußen so eisig kalt ist, werde ich die Anwendung bestimmt bald wiederholen!

Viel Spaß beim Ausprobieren – ich bin gespannt auf eure Erfahrungen! (gerne hier kommentieren!)

Wenn Du diese Technik und andere Heilpflanzen-Anwendungen erlernen möchtest, sei herzlich zum Wildkräuter-Jahreskurs 2018 eingeladen!

Herzlichst,
Elfi
PflanzenZauberKraft©

Freitag, 30. Juni 2017

Veranstaltungen & Kräuterwanderungen & Termine

Terminübersicht für 2018

Tagesseminare:


27. Mai 2018 - 11 - 16 Uhr
"Schnuppertag" und Einführung in die Pflanzenwelt

An diesem Sonntag möchte ich Danke sagen und mich für das erfolgreiche letzte Jahr seit Gründung von PflanzenZauberKraft bedanken - Danke an alle, die 2017 dabei waren und Herzlich Willkommen an alle, die dieses Jahr tiefer in das zauberhafte Reich der Pflanzen, Wildkräuter und Bäume eintauchen möchten!
 
An diesem Tag stelle ich meine Arbeit als Kräuterfrau und Dozentin vor und möchte allen Interessierten zeigen, wie leicht es ist, einen etwas anderen Zugang zur Pflanzenwelt zu finden - die Sinne und das Herz öffnen, für die Fülle und Schönheit von Mutter Erde, ihre Geschenke und wie wir diese für unser geistiges, körperliches und seelisches Wohlbefinden nutzen können.
 
Programm
11 Uhr:
Begrüßung und Vorstellung
11:30 Uhr: kurze Einstimmung mit Hilfe einer geführten Aroma-Meditation (für Anfänger geeignet!)

kurze Pause

12 Uhr: eine Kräuterwanderung durch den schönen Schmetterlingsgarten und Kennenlernen großartiger Heilpflanzen

14 Uhr: Mittagspause mit leckeren Wildkräutersnacks
15 Uhr: Einführung in das Wahrnehmen vom subtilen Pflanzenwesen

Der Tag ist auf Spendenbasis!

Bitte dennoch Anmelden, damit ich das Essen planen kann! Danke! :)

Email: ElfivonFriedrich@gmail.com
mobil: +49 1578 96 82 621



 



24. Juni 2018 (Johannitag) - 11 - 17 Uhr
Themenseminar "Sonne für unser Herz

Das Herz – was es schwächt, was es braucht und welche Pflanzen unterstützen es

Passend zur Sommersonnenwende, wenn der hellste Stern und Zentrum unserer Galaxie – die Sonne, am höchsten steht, widmen wir uns einen ganzen Tag unserem Zentrum – dem Herz!

Unser Herz, das im menschlichen Körper auch im Zentrum liegt, wird in vielen alten Schriften und Traditionen gleichbedeutend mit der Sonne betrachtet. Ganz nach dem hermetischen Gesetz: „wie oben, so unten“, finden wir Analogien des Kosmos und der materiellen Welt um uns, auch in der eigenen Existenz wieder.

Wie auch die Sonne, spendet unser Herz uns Kraft und Wärme, gibt einen Rhythmus vor und steht wie kein anderes Organ in direkter Verbindung zum Leben.
Wir sprechen von „Herzenswärme“, „Herzschmerz“, „ein gutes Herz haben“ und viele andere Redewendungen drehen sich um die Qualitäten, die dem Herzen auf einer nicht-organischen Ebene zugesprochen werden.



Doch was genau schwächt unser Herz? Warum nehmen Herz-Kreislauf-Erkrankungen immer mehr zu und stellen noch vor Krebs die Todesursache Nr. 1 da?



Was braucht unser Herz? Wie können wir ihm Gutes tun?
Und welche Heilpflanzen wirken positiv auf die verschiedenen Herzebenen (körperlich/seelisch)?


Ein berührender, informativer und heilsamer Tag wartet auf uns!

Programm:
- Einstimmung & Verbindung mit dem Herzen (Meditation)

- Erfassen des Themas

- Kennenlernen der Herz- und Heilpflanzen mit allen Sinnen

- Kräuterwanderung und je nach Wetterlage Pflanzenbegegnung im Freien
- Konservieren von Sonnenkraft (Herstellung einer Tinktur)

- Abschlussrunde



Wertschätzungsbeitrag: 
45,-€ pro Person inkl. Skript & Material

~*~





22. Juli 2018 - 11 - 17 Uhr
Praxisseminar "Frauenheilkräuter" -
ausschließlich für Frauen!

Mutter Natur bietet uns eine unglaubliche Fülle an Heilpflanzen, die die Weiblichkeit stärken, unterstützen und schützen!
An diesem Tag widmen wir uns der sinnlichen Seite des Pflanzenreichs und lernen sanfte Hilfe für alle Bereiche des Frau-seins kennen.


Wir erhalten Einblicke in Mythologie und Mystik - was haben Venus, Aphrodite, Freya, Mond(in) mit Heilpflanzen und Weiblichkeit zu tun?! 

Abgerundet wird der Tag mit dem Herstellen einer eigenen Göttinnen-Creme für euch zu Hause.

Wertschätzungsbeitrag:

55,- € pro Frau inkl. Skript & Material



~*~







26. August 2018 – 11 - 17 Uhr
Praxisseminar "Die Sprache der Pflanzenwelt"

Können Pflanzen überhaupt sprechen? Oder verstehen wir nur ihre Sprache nicht (mehr)?

Kommunikation findet auf so vielen Ebenen statt, dass wir sie mit unseren einfachen Sinnen oftmals gar nicht alle wahrnehmen können.
Viele Eindrücke filtert unser Gehirn einfach raus, um uns vor Überflutung zu schützen.
Aber was genau ist nun „die Sprache der Pflanzenwelt“ und wie können wir diese wahrnehmen?

Paracelsus hat dies sehr genau erforscht, indem er die Natur ganz genau beobachtet hat – daraus hat sich die Signaturenlehre entwickelt.
Eine Idee dieser Lehre ist es, dass die Pflanzen und Bäume uns sehr viel über ihre Wesensmerkmale und Heileigenschaften verraten, einfach nur über Aussehen, Geschmack, Farbe, Geruch, Standort usw..

Was wir hierfür besonders brauchen ist Achtsamkeit und Ruhe.. Wir müssen still werden, unser Herz und unseren Geist öffnen und wieder lernen, wahrlich zu schauen! Zu beobachten.. Tief einzutauchen in eine Welt, die uns die Pflanzen offenbaren.

„Erkenne Dich selbst“ heißt es immer so schön.. An diesem Tag gehen wir gemeinsam auf Entdeckungsreise, schulen unsere Wahrnehmung auf subtileren Ebenen und schauen, was sich uns im Reich der Pflanzen zeigen will – und Du lernst, was jede dieser Erfahrungen mit Dir selbst zu tun hat!



Seminarzeit:
11 – 17 Uhr (mit Mittagspause)

Der Unterricht findet drinnen und draußen statt! 
Bitte an wetterfeste Kleidung und Sitzunterlage denken!

Wertschätzungsbeitrag: 

45,- € pro Person inkl. Skript

~*~


23. September (Herbstanfang) – 11 - 17 Uhr
Themenseminar "Schutzpflanzen"

(Info folgt in Kürze)

 ~*~

28. Oktober 2018 - 14 - 18 Uhr
Praxisseminar "Einführung in die Räucherkunde" 

Das (Ver)Räuchern von Kräutern und Pflanzenteilen ist fast so alt wie die Menschheit selbst - doch welchen Nutzen hatte dies früher und heute?
Wir begeben uns auf eine magische Reise zu unseren schamanischen Wurzeln, lernen Räucherstoffe und -Praktiken kennen und beenden den Tag mit einer entspannenden Räuchermeditation.


Wertschätzungsbeitrag:
45,- € pro Person

~*~


Praxisseminar "Der Zauber der Rauhnächte" - im Dezember

Wer sich mit der Reise durch den Jahreskreis auskennt, weiß, dass nach der Wintersonnenwende am 21.12. die heiligen zwölf magischen Nächte folgen - In dieser besonderen Zeit steht das Schicksalsrad kurz still und die Weichen für das kommende Jahr werden gestellt. Viel Brauchtum, Mystik und Magie gibt es zu entdecken, um die Zukunft aktiv und positiv (mit) zu gestalten.




Der Veranstaltungsort:  
NABU Naturzentrum Scholenfleth
25489 Haseldorf

Ein wunderschönes Naturparadies in der Haseldorfer Marsch in Elbnähe läd zum Erholen und Erkunden ein!
Das Reetdach-gedeckte Naturzentrum liegt an einem kleinen See und hat einen eigenen Schmetterlings- und Kräutergarten. Der Hafen ist fußläufig erreichbar.

Kostenfreie Parkplätze sind direkt am Haus vorhanden.


Das NABU Naturztentrum mit Schmetterlings- und Kräutergarten




Kräuterwanderungen

!! Neu !!
Die Wanderungen finden nur mit vorheriger Anmeldung und einer Mindestteilnehmeranzahl von 4 Personen statt!


In 22880 Wedel
Treffpunkt "Die Villa", Mühlenstr. 35, direkt am S-Bahnhof Wedel


Thema: Das erste frische Grün im Jahr - wir starten fit in den Frühling!

So. 18.03. - 14 Uhr
Fr. 30.03. - 14 Uhr (Karfreitag!!)
So. 08.04. - 14 Uhr


Dauer ca. 2 Std
Kosten: 12€
Bitte ohne Hunde!


Anmeldung unter: 

ElfivonFriedrich@gmail.com oder mobil: +49 1578 968 2621


In 25489 Haseldorf
Treffpunkt: NABU Naturzentrum Scholenfleth, Am Hafen, Haseldorf

Sa. 07.04.  - 17 Uhr
Fr. 13.04. - 18 Uhr
Fr. 15.06. - 18 Uhr 

Dauer ca. 2 Std
Kosten: 12€
Bitte ohne Hunde!


Anmeldung unter: 

ElfivonFriedrich@gmail.com oder mobil: +49 1578 968 2621




 !!NEU!!

Private Kräuterwanderungen für Gruppen


Es gibt ein besonderes Angebot für alle Kräuterinteressierten: 

Wie wäre es mit einer privaten Einführung in die Kräuterwelt zum Beispiel als Betriebsausflug, zum Geburtstag oder einfach für Dich und Deine Freunde in Deiner Nähe?

Für Gruppen ab 5 Personen - individuell gestaltetes Programm, je nach Kenntnisstand -
Angefangen bei einfachen Kräuterwanderung bis hin zu Tagesprogramm mit Anwendungspraxis -
Ich gestalte ganz nach Wunsch und Zeitrahmen ein passendes Kräutererlebnis! :-)

Ab 49€ zzgl. Anfahrtspauschale
Info & Anmeldung:
ElfivonFriedrich@gmail.com oder mobil: +49 1578 96 82 621  




Ich freue mich auf ein zauberhaftes Jahr mit Euch und den Pflanzen!

 Herzlichst,

Elfi von Friedrich
PflanzenZauberKraft©

Heilkräuter bei Blasenleiden






Blasenentzündungen zählen zu den häufigsten Frauenerkrankungen.
Oftmals helfen Antibiotikagaben nur gering bis gar nicht, weshalb der Leidensdruck der betroffenen Frauen natürlich dementsprechend hoch ist.

Nun gibt es allerdings Hilfe aus dem Pflanzenreich - vorab noch eine kurze Erläuterung, um auch die Ursachen von Blasenerkrankungen besser zu verstehen:

"Unverarbeitete Emotionen ernähren die Blaseninfekte." (Olaf Rippe, Heilpraktiker)

Ganzheitlich gesehen zählen die Harnblase und die Nieren zu den "Organen der Angst". Der Volksmund besagt dazu z.B. "etwas geht mir an die Nieren" oder "..pissig sein" ...
Den Nährboden für Blasen- oder Nierenleiden bilden häufig schockartige Angstzustände, Beziehungsprobleme, Probleme mit der eigenen Geschlechtlichkeit oder mit dem anderen Geschlecht (auch Ärger) und treten auch mal vor einer Verabredung oder nach einem Rendezvous auf.

Zu den wichtigsten Heilpflanzen bei Blasenleiden zählen:
- Küchenschelle (homöopath. Pulsatilla)
- Staphisagria
- Schafgarbe
- Goldrute
- Zinnkraut
- Frauenmantel
- Lärche


🌿 Ein Behandlungskonzept bei Blasenentzündungen (aus dem Buch "Alchemilla" von Heilpraktikerin M. Madejsky)

"Inzwischen kenne ich viele Frauen, die durch Urotruw Tropfen (Truw) von ihren Blasenleiden befreit wurden. [...] hilft oft noch, wenn selbst die schulmedizinische Antibiotikatherapie versagt hat.
Leider hat sich die Zusammensetzung von Urotruw im Laufe der letzten Jahre geändert, sodass das Mittel in hartnäckigen Fällen ergänzt werden muss.

- Urotruw S Tropfen: Bei akuten Entzündungen hat sich die hochdosierte Einnahme von 3- bis 5-mal täglich 1 Teelöffel bewährt. (auch nach Abklingen der Beschwerden noch mit 3-5-mal tgl. 20 Tropfen einige Tage fortführen.)

- Die Ergänzung: bei ständig wiederkehrenden Blasenentzündungen wird Urotruw mit Sägepalmfrüchten (Sabal serrulatum 3-mal tgl. 10 Tropfen) und durch homöopath. Schierling (Conium D6 3-mal tgl. 10 Tropfen)

- Kräutertee für die Blase: Birkenblätter, Frauenmantelkraut, Goldrutenkraut, Pappelblätter, Schafgarbenblüten - 1 Eßlöffel der Mischung mit 200ml heißem Wasser aufbrühen, 10min. ziehen lassen, 2 - 5 Tassen tgl.

- auf warme Füße achten! an der Fußsohle entspringt der Nierenmeridian - deshalb warme Sochen tragen und/oder warme Kräuter-Fußbäder helfen bei der Behandlung von Blasenleiden. (wer hört noch seine Großmutter: "Kind, zieh dich warm an!" ;-)

- viel stilles Wasser und Kräutertee trinken (2 Liter am Tag!) - viel pieseln!

- Partnerbehandlung erwägen, wenn Blasenentzündungen häufig nach dem Geschlechtsverkehr auftreten und Erreger abklären lassen (Urologen), sonst kommt es evt. zum Ping-Pong-Effekt!"


🌿 Eine weitere sehr wohltuende Behandlungsmöglichkeit: Sitzbäder

 - dazu eignen sich extra Sitzbadewannen, große Schüsseln oder die Duschwanne.
Bei einem Sitzbad wird nur der Unterleib mit Wasser bedeckt; Oberkörper, Beine und Füße bleiben im Trockenem.

- einen starken Tee-Sud kochen, z.B. 1-2 Eßlöffel Schafgarbenkraut + Frauenmantelkraut mit 1 Liter Wasser aufbrühen und auf 37°C abkühlen lassen.
- die Sitzwanne damit befüllen, evt etwas Wasser nachgießen - Vorsicht, dass es nicht überläuft!
- 15-20 min. baden
- bitte nicht auskühlen! Dicke Socken tragen, mit einer Decke zudecken oder Wärmflasche an die Füße

- bei akuten Beschwerden täglich anwenden, jedoch nicht länger als eine Woche, da die Gerbstoffe in den Pflanzen austrocknend wirken können.

🌿 Ein weiteres, bewährtes Mittel bei Blasenleiden ist die Urtinktur Solidago comp. von CERES.



! Die Anwendungen ersetzen keine ärztliche Behandlung! Bei starken oder anhaltenden Beschwerden bitte immer einen Arzt oder Heilpraktiker aufsuchen und um Rat fragen !

PflanzenZauberKraft©

Mittwoch, 28. Juni 2017

Hirtentäschel

Hirtentäschel - unscheinbare Pflanze mit viel Herz...



Keine üppigen Blätter, winzige, unauffällige Blüten.. der Hirtentäschel besticht eben nicht mit ausgefallener Präsenz..
Auffällig sind jedoch die Fruchtkörper, die wie kleine Herzen aussehen -
und genau hier verrät uns die Signatur der Pflanze auch wieder einiges über ihre wesenhaften Heilkräfte:
Hirtentäschel hat laut Volksmedizin eine starke Beziehung zu unserem Blut - er wirkt allgemein bluttungsstillend (z.B. bei oberflächigen Verletzungen, bei Nasen- oder Zahnfleischblutungen) und ausgleichend bei zu starker Menstruation und Zwischenblutungen.

Ihm werden sogar Herz-Kreislauf-regulierende und blutdrucksenkende Eigenschaften nachgesagt..
Doch auch bei "psychischem Blutverlust" kann Hirtentäschel helfen -
Angebracht für Menschen, die sich schnell und häufig verausgaben und aus ihrem persönlichen Rahmen fallen und dadurch einen starken Energieverlust erleiden, der mit einer Blutung (Blut=Lebenskraft) verglichen werden kann.

Das Wesen vom Hirtentäschel bewahrt seine vibrierende Lebendigkeit im Innern und bringt diese eben nicht durch Auffallen und Üppigkeit zum Ausdruck.
Seine Stärke ist das Bewahren (im Innern), auf das Wesentliche beschränken und die Herzkraft zu unterstützen.

Tee innerlich:
Die getrocknete oder frische Pflanze zerkleinern, 2 Teelöffel voll auf 200ml heißes Wasser und 10 – 15 Minuten ziehen lassen.

Äußerlich:
Zum stillen von Blutungen der Schleimhäute die doppelte Menge Pflanzenteile auf 200 ml heißes Wasser, 15 Minuten ziehen lassen, eine Kompresse tränken und auflegen oder als Mundspülung verwenden.

(Bitte nicht in der Schwangerschaft anwenden!)

In diesem Sinne -
💚liche Grüße!

PflanzenZauberKraft©